Unser Thema dieses Jahr lautet: "„Buuuuuum!“"

Liebe Kinder!

Mit großem Karacho - einem gigantischen „Buuuuum!“ - hat sich das Corona-Virus dieses Frühjahr auch in Euren Neuköllner Alltag gedrängt und alles durcheinander gebracht. Wer hätte gedacht, dass sich das diesjährige Festivalthema „Buuuuum!“ so radikal zu Wort melden würde! Bei der Planung der siebten Ausgabe von JUNGE KUNST NK hieß es daher - wie für das Schwesterfestival 48h Neukölln - umdenken und digitalisieren.

Das Herzstück des digitalen Programms des Festivals JUNGE KUNST NK bildet in diesem Jahr das Medium Film als Plattform für Filmkunst von Kindern und Jugendlichen aus Neukölln. In der Zuversicht, dass das Filmegucken Kreativität freisetzt, zeigt JUNGE KUNST NK über das gesamte Festivalwochenende Filme in der Sparte „Junges Kurzfilmprogramm 2020“. Die ausgewählten Filme wurden von und mit Kindern und Jugendlichen aus Neukölln realisiert und entstanden sowohl vor als auch während des Corona-Lockdowns. Mit dabei sind Animationsfilme, Trickfilme, Stop-Motion-Filme, Dokumentarfilme, Science-Fiction-Filme und Expertimentalvideos. Über das gesamte Festivalwochenende werden die Filme online verfügbar sein.

Doch nicht nur digital, auch im Stadtraum Neukölln gibt es in diesem Jahr ein coronataugliches Angebot: Das YOUNG ARTS Donaustraße zeigt unter dem Titel BOOM - OUT OF SPACE? eine Auseinandersetzung mit den Erlebnissen des Lockdowns und der Frage nach dem Versuch, sich Raum mit den Mitteln der Kunst zurückzuerobern. In Form einer großen Plakataktion werden die aktuellen Arbeiten aus den Schulworkshops und den Offenen Ateliers als eigene Ausstellung rund um die Karl-Marx Straße und dem Kindl-Gelände lebendig.

 

Wir wünschen Euch viel Spaß mit unseren Programm!

 

JUNGE KUNST NK wird gefördert durch das Bezirksamt Neukölln, Abteilung Jugend und ist ein Projekt von Kulturnetzwerk Neukölln e.V., Young Arts Neukölln und der STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbh.