Alara, Angelique, Djara, Dylara, Jasmin, Kathlyn, Keira, Lea, Maria und Yabrak haben sich im Rahmen der Philosophie-AG an der Zürich-Grundschule in diesem Schuljahr mit der Frage nach dem guten Leben beschäftigt. Was gehört zu einem guten Leben eigentlich dazu? Und wie sieht eine Stadt aus, in der es sich gut Leben lässt? Brauchen wir eine Schule, Arbeit und Geld? Und für wen oder was soll es eigentlich Platz geben? Es wurde diskutiert, argumentiert, reflektiert aber vor allem Raum für künstlerische Prozesse geschaffen. Wie diese bis zur Corona-bedingten Schulschließung aussahen, ist auf den Fotografien zu sehen. Die Ausstellung zeigt somit keine fertigen Ergebnisse, sondern lädt vielmehr zum Weiterdenken ein.
Veranstaltungsort und Öffnungszeiten: 
KUNSTMATRIX
Fr 19:00 bis So 19:00